Aktuell | JESS! PR - Jörn Seidel Promotion

Deep Purple "Graz 1975" (CD Album, earMusic/edel, VÖ: 12.September 2014)

Die wichtigsten Facts

- 70 Minuten bisher unveröffentlichtes Material

- Ein Highlight und heiß ersehntes Muss für alle Fans

- Gilt als DER Heilige Gral unter den Deep Purple-Liveaufnahmen

- Der 4. Teil der erfolgreichen Reissues-Serie: 10 Deep Purple-Raritäten neu aufgelegt

- Exklusives Digipak und neu gestaltetes Artwork

Dt. Infotext
Was gibt es noch zu erzählen über Deep Purple? Zusammen mit Led Zeppelin, The Who und Black Sabbath gilt die Band als Begründer des Genres Heavy Rock. Deep Purple prägte so manch eine Jugend der 70er und sind – ja, man kann es laut aussprechen – legendär. Über 100 Millionen verkaufte Alben weltweit und Hits, die ins kollektive Gedächtnis übergegangen sind, sprechen da eine deutliche Sprache.
earMUSIC veröffentlicht nun eine exklusive, 10-teilige Reissue-Reihe. Die zehn Raritäten werden nach und nach in einem exklusiven Digipak mit neuem Artwork veröffentlicht und sind ein absolutes Muss für jeden Fan. Nach Paris, Kopenhagen und Stockholm führt der vierte Teil der Reissue-Serie nach Österreich ins beschauliche Graz. Ein absolutes Highlight, da diese Aufnahmen bisher unveröffentlicht ist! Im exklusiven Digipak und hochwertigen 2-Vinyl-Gatefold mit neuem Artwork ausgestattet, lässt "Graz 1975" alle Fanherzen höher schlagen.

In den österreichischen Medien zu Recht als "Rockereignis des Jahres 1975" angekündigt, spielte die Band am 3. April 1975 in der Liebenauer Eishalle in Graz vor 4.000 Fans ein unvergessliches Konzert. Aufgezeichnet mit dem berühmt-berüchtigten mobilen Aufnahmestudio der Rolling Stones, kommen Fans nun erstmals in den Genuss der Liveaufnahmen von damals. Und was für Liveaufnahmen das sind! Aufgezeichnet einige Monate nach der Veröffentlichung des letzten Mk III-Albums "Stormbringer", besetzt mit Ritchie Blackmore, David Coverdale, Glenn Hughes, Jon Lord und Ian Paice, fehlten damals brandneue Songs wie "Gypsy", "Stormbringer", Lady Double Dealer" genauso wenig wie das obligatorische und immer wieder unglaublich gute "Smoke On The Water" sowie das ebenso mitreißende, 20-minütige Version von "Space Truckin'". Wie immer ist das knapp 80-minütige Set mit kraftvollen, leidenschaftlichen Soli und überraschenden Improvisationen gespickt.

"Graz 1975" ist darüber hinaus ein wichtiges Dokument der turbulenten Bandgeschichte und eines der letzten Konzerte mit Gitarrist und Wirbelwind Ritchie Blackmore. Um genau so sein, sein drittletztes Konzert mit Deep Purple, bevor er ausstieg und die Band Rainbow gründete. Aber trotz dieses bereits feststehenden Entschlusses mangelte es ihm nicht an Spielfreude, Leidenschaft und natürlich auch Können. Ganz im Gegenteil: Blackmore verabschiedete sich mit einem großen Knall.

 

Tracklist
1. Burn
2. Stormbringer
3. The Gypsy
4. Lady Double Dealer
5. Mistreated
6. Smoke On The Water
7. You Fool No One
8. Space Truckin'

 

Material zum Downloaden gibt's hier: