Aktuell | JESS! PR - Jörn Seidel Promotion

The Twang "A Guide To Modern Country Living" (CD Album, Countryfied/Indigo, VÖ: 26. März 2010)

 The Twang | Cover (small)

Die "Pioneers of Countryfication" sind zurück. Mit ihrem vierten regulären Studio-Album loten "The Twang" die Grenzen ihres Genres aus.

Löste ihr Debüt-Album "Countryfication" einen wahren Trek Richtung Countryfizierung aus, haben die meisten Mitreiter mittlerweile wieder einen anderen Claim abgesteckt oder sie flicken die gebrochenen Speichen ihres Planwagens.

"The Twang" reiten rastlos weiter.

Das es ihnen nicht um den bloßen "Hohoho - jetzt spielen wir dieses Lied mal als Country-Lach-Effekt" geht, haben die Großstadt-Cowboys schon auf den Vorgängern bewiesen. Neben der ironischen Brechung stand immer die Liebe zur Authentizität bei allen Alben im Vordergrund. So auch bei "A Guide To Modern Country Living".

Das Album wird zu einem freundschaftlichen Begleiter für Country-Fans und zu einem Scout für Neulinge. Zielsicher führt es das gute Dutzend genrefremder Songs vom Canyon der tumben Hat-Acts, Rummelsänger und Schlagerbarden hin zu den prachtvollen Prärien des Western-Swing, Tex-Mex, Rockabilly, Surf, Cowboy-Song und Outlaw-Country.

Immer wieder werden The Twang bei ihren Countryfizierungen von illustren Freunden unterstützt. Mit der Hilfe von Herb Remington der schon in den 1940er und 1950er Jahren Bob Wills als "Texas Playboy" begleitete wurde "I Kissed A Girl (And I Liked It)" eine authentische Western-Swing-Nummer.

Martin Wenk von Calexico verleiht mit seinen Mariachi-Trompeten Songs wie "Ride Like The Wind" und "Whiter Shade of Pale" eine Tex-Mex-Athmosphäre, die man sonst nur in der 100 Meilen-Zone um den Rio Grande vermutet.

Und auch Robert Earl Keens Pedal-Steeler Marty Muse besuchte The Twang im Studio, um Songs wie "Friday I'm in Love" von the Cure in Texas neu zu verorten. Der legendäre Country-Gitarrist Johnny Falstaff, den eine langjährige Freundschaft mit The Twang verbindet, war sowohl bei den Sessions in Texas als auch in Deutschland mit dabei. Rock, Pop, Punk, Disco und Heavy Metal werden bei The Twang immer noch zu Country & Western der äußerst angenehmen Art.

Auch wenn die Genres zunächst nach wildem Allerlei klingen, schaffen es die "Pioneers of Countryfication" alle Songs homogen unter einen Stetson zu bringen. Das hat Grafikerlegende und Beatles-Intimus Klaus Voormann, auch zu dem hinreißenden Plattencover inspiriert. "A Guide To Modern Country Living" beweist, dass der Gaul der Countryfizierungen längst nicht totgeritten ist, sondern als kraftstrotzender Mustang im Galopp immer wieder neue Territorien erschließt.

 

The Twang „Guide To Modern Country Living” – Tour 2010

27.03.2010 Braunschweig / Brunsviga - Release-Show
23.05.2010 Radbruch / Countryfest
17.07.2010 Berlin / American Western Saloon
19.07.2010 Hamburg / Knust
20.07.2010 Köln / Blue Shell
24.07.2010 Nürnberg / K4

more dates to be confirmed

 

The Twang* im Netz:
http://www.twang.de
http://www.myspace.com/countryfication

 

*(aus Deutschland - nicht die gleichnamige Band aus England)