Aktuell | JESS! PR - Jörn Seidel Promotion

KEVIN COSTNER & MODERN WEST "Turn It On" - VÖ: 26. Februar 2010
(earMusic/edel)

 Jeff Beck

MODERN WEST fand seinen Anfang, als meine Frau (Christine) mich dazu ermunterte, musikalisch wieder mit John Coinman in Verbindung zu treten.

Ich war mir nicht wirklich sicher, wie das nach all den Jahren laufen würde. Ich wusste irgendwie nicht, was ich darüber denken sollte.

Aber wenn mir das Leben etwas beigebracht hat, dann war das mich nicht aufgrund bloßer Ungewissheit stoppen zu lassen. F... it, was habe ich zu verlieren außer vielleicht die mit beste Zeit meines Lebens?

Ich rief in Tuscon an. “John, was denkst du?” Er zögerte nicht und wollte der Idee auf den Grund gehen. Aber für mich war es immer mehr als nur eine Idee. Es war ein Gefühl, das ich nicht in Worte fassen konnte. Seit langer Zeit hatte ich schon das Bedürfnis, mit den Menschen auf eine bedeutsamere Weise in Verbindung zu treten als durch ein Autogramm. Ich habe mich hier und da in verschiedenen Situationen wiedergefunden, wo der einzige Austausch aus einer schnellen Unterschrift im Vorbeigehen bestand, was mit „Oh, er ist größer als ich dachte“ kommentiert wurde.

Ich hatte immer die Vorstellung, dass Musik einen stärkeren, persönlicheren Moment für mich schaffen könnte. Dass sie die Möglichkeit für einen aufrichtigeren Austausch als Filme, Interviews oder Zeitschriften bieten würde. Es würde echt sein, voller Fehler und ohne Entschuldigungen. Aber vor allem gäbe es die Chance, Spaß zu haben! Die Frage war, würde es funktionieren?

Ich glaubte schon daran, doch ich war mir nicht sicher. Ich hatte mich schon vorher in kreativen Gefilden bewegt, und das fühlte sich vertraut an.
Ich fragte John, ein paar Jungs zusammen zu trommeln mit Blair Forward, der in der ersten und einzigen Band war, die ich je hatte. John würde den Rest auswählen. Wenn wir eine Band gründen würden, dann müsste der Großteil eigene Kompositionen sein. Alles andere, das wir spielten, sollten alte Lieblingslieder von mir sein. Diese würden von Freuden sein, ein paar davon sind bekannt und einige von ihnen sollten es eigentlich sein. Der Rest würde von Künstlern kommen, die mir über die Jahre gefallen haben. Wenn wir auftreten würden, dann würde das live, laut und lang sein.

Die Idee war einfach. Halte die Party nicht auf! Jeder verstand das und machte sich an die Arbeit.

Teddy Morgan aus Nashville ist unser Lead Gitarrist und Produzent. Larry Cobb aus Tucson hält den Takt. Park Chisolm als Sänger und Gitarrist verdeckt all meine Fehler und stammt aus Nashville. Bobby Yang aus Atlanta und Luke Bulla aus Nashville verbrennen die Geige für uns wenn sie diese nicht gerade bei ihren eigenen Bands töten.

(Kevin Costner)

 

Line-up:
Kevin Costner: Gesang, Gitarre
John Coinman: Gitarre
Blair Forward: Bass
Teddy Morgan: Lead Gitarre
Larry Cobb: Schlagzeug
Park Chisolm: Gesang, Gitarre


 
KEVIN COSTNER LIVE 2010:
 
02.03. Braunschweig - Stadthalle
03.03. Cologne - E-Werk
04.03. Leipzig - Gewandhaus
06.03. Halle - Gerry Weber Event Center
07.03. Jüchen - Polodrom
10.03. Baden Baden - Festspielhaus
11.03. Düsseldorf - Phillipshalle
12.03. Hamburg - CCH1
13.03. Siegburg - Rhein-Sieg-Halle
15.03. Offenbach - Capitol
18.03. Berlin - Tempodrom
19.03. Vienna (AT) - Stadthalle Halle F
22.03. Dresden  - Kulturpalast
23.02. Kempten - Big Box
24.03. Stuttgart - Liederhalle
26.03. Nürnberg - Meistersingerhalle

 

Weitere Facts findet man unter:

http://www.kevincostner.com

 

Material zum Downloaden gibt's hier: